Home » Teichpumpe Test 2018 • Die besten Teichpumpen im Vergleich

Teichpumpe Test 2018 • Die besten Teichpumpen im Vergleich

Anzeige

Glückliche Teichbesitzer mit der Teichpumpe

MVPOWER 3000LH Wasserpumpe Tauchpumpe TestEin sanfter Sonnenstrahl fällt auf Ihren Teich. Die Fische machen es sich gerade gemütlich und Sie hören das feine Geplätscher Ihres selbst angelegten Wasserfalls. Ein Teich kann eine wundervolle Oase der Ruhe und Entspannung sein.

Wünschen Sie sich aber auch ein kleines Bächlein, einen Springbrunnen oder einen Wasserfall, sollten Sie nicht auf eine Teichpumpe verzichten. Mit dieser können Sie das Wasser im Teich zu einer anderen Stelle transportieren. Welche es sein soll, bleibt ganz Ihnen überlassen.

Da die Zahl der Teichbesitzer aber von Jahr zu Jahr weiter zunimmt, gibt es heute viele Modelle in einem Teichpumpe Test 2018.

Aus diesem Grund fassen wir für Sie die wichtigsten Aspekte beim Kauf einer Teichpumpe zusammen. Gleichermaßen beraten wir Sie über die Installation, Pflege und die unterschiedlichen Arten.


 AquaForte Filter-/Teichpumpe DM-10000 Varioebao Teichpumpe Eco ATP8500T.I.P. Multifunktions-Teichpumpe WasserspielYAOBLUESEA Bachlaufpumpe Eco Teichpumpeeverbest4u Eco TeichpumpeForever Speed Super Eco TeichpumpeEverBest4U ECO TeichpumpeMVPOWER 3000L/H WasserpumpeWasserpumpe Happylife TeichpumpeECO 8W 600L/H Teichpumpe Aquariumpumpe
Inkl.

AquaForte Filter-/Teichpumpe DM-10000 Vario

ebao Teichpumpe Eco ATP8500

T.I.P. Multifunktions-Teichpumpe Wasserspiel

YAOBLUESEA Bachlaufpumpe Eco Teichpumpe

everbest4u Eco Teichpumpe

Forever Speed Super Eco Teichpumpe

EverBest4U ECO Teichpumpe

MVPOWER 3000L/H Wasserpumpe

Wasserpumpe Happylife Teichpumpe

ECO 8W 600L/H Teichpumpe Aquariumpumpe

Bewertung1,01,21,31,61,71,81,92,12,22,5
FunktionFilter-/Teichpumpe inkl. Externer Geschwindigkeits ControllerEcco TeichpumpeTeichpumpe WasserspielEco TeichpumpeTeichpumpeEco Teichpumpe (Inkl Zubehör)Eco TeichpumpeTeichpumpeTeichpumpeTeichpumpe / Aquariumpumpe
HerstellerAquaForteJebaoT.I.P.YAOBLUESEAEverbest4uForever SpeedEverBest4UMVPowerHAPPYLIFEYorbay
Abmessungen21 x 10 x 14 cmk.A.19,5 x 31 x 18 cm17. 2x 11.3 x 12.6 cm17.2 x 11.3 x 12.6 cm17.2 x 11.3 x 12.6 cm17.2 x 11.3 x 12.6 cm12.8 x 7.5 x 9.5 cm15.2 x 13.4 x 11.4 cm14,5 x 9 x 9 cm
Gewicht3,24 kg4 kg2 kg2 kg2 kg2 kg2 kg545 g540 g499 g
Motor15–85 Watt95 Watt68 Watt42 Watt20 Watt10 Watt10 Watt40 Watt15 Watt8 Watt
Spannung220 Volt230 Volt240 Volt220 Volt220 Volt220 Volt220 Volt220 Volt220 Volt220 Volt
Durchfluss4-9m³/h8500 l/h8500 l/h5200 l/h3600 l/h3000 l/h3000 l/h3000 l/h1500 l/h600 l/h
Förderhöhe5 m, 7 m oder 8 m4,2 m3 m4,8 m2,8 m2,0 m2,0 m2,8 mk.A.1,3 m
KabellängeAusreichend10 m10 m5 m5 m5 m5 m2,3 m1,4 m1,5 m
RegelbarInklusiveInklusiveInklusiveInklusiveInklusiveInklusiveInklusiveInklusiveInklusiveInklusive
Komfort
Bedienung
Effizienz
Preis-/ Leistung
Preisca. 148 euroca. 65 euroca. 60 euroca. 53 euroca. 48 euroca. 47 euroca. 46 euroca. 20 euroca. 18 euroca. 14 euro
KaufenAmazonAmazonAmazonAmazonAmazonAmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Was ist eine Teichpumpe?

YAOBLUESEA Bachlaufpumpe Eco Teichpumpe im TestEine Teichpumpe wird oftmals mit einer Garten- und Tauchpumpe in einem Atemzug genannt. Alle drei sind wichtige und nützliche Helfer für begeisterte Garten- und Teichfreunde.

Die Teichpumpe kann oberhalb des Wassers nicht gesehen werden. Sie stellen diese an einem geeigneten Platz in Ihrem Teich ab. Anschließend führen Sie einen Schlauch zu dem gewünschten Punkt, wo das angesaugte Wasser herauskommen soll.

Zum Beispiel zu einem Bachlauf oder einem kleinen Wasserfall. Dank der ausgefeilten Technik saugt die Teichpumpe das Wasser des Teiches an und transportiert es durch den Strauch zur gewünschten Stelle, wo es anschließend wieder herausgepumpt wird.

Wollen Sie nicht, dass der Teichpumpe Testsieger den kompletten Teich trockenlegt, sollten Sie darauf achten, dass der Schlauch das Wasser wieder in den Teich zurückführt. Somit entsteht ein Kreislauf, welcher nicht nur toll aussieht, sondern auch dem Teich viele wichtige Vorteile einbringt.

Wie funktioniert eine Teichpumpe?

Die Funktion hinter einer Teichpumpe wird schon seit vielen Jahrhunderten angewendet.

Ein Unterschied ist aber, dass die Teichpumpe heute dank Elektrizität automatisch arbeiten kann. Zunächst platzieren Sie die Pumpe an einer geeigneten Stelle im Teich. Am besten dort, wo sie nicht sofort gesehen wird.

YAOBLUESEA Bachlaufpumpe Eco TeichpumpeDanach schließen Sie die Teichpumpe an den Strom an. Gleichermaßen schließen Sie einen Schlauch an, welcher dort enden sollte, wohin Sie das Teichwasser befördern wollen. Jetzt beginnt die Teichpumpe mit ihrer Arbeit. Die Förderkraft wird in doppelter Hinsicht genutzt.

Die Teichpumpe befördert das Wasser in die gewünschte Richtung. Damit das möglich ist, müssen Sie das Wasser kurz ansaugen. Dadurch, dass Wasser weggepumpt wird, entsteht ein Unterdruck.

Dieser sorgt wiederum dafür, dass neues Wasser ins Pumpeninnere gelangt. Die sogenannte selbstansaugende Teichpumpe erzeugt einen Kreislauf, der immer weiter pumpen kann, selbst ohne einen zusätzlichen Motor für das Ansaugen.

Es gibt aber auch Teichpumpen, die nicht selbstansaugend arbeiten. Jetzt muss die Pumpe unterhalb der Wasseroberfläche sein, wenn Sie außerhalb des Teiches stehen. Durch die Schwerkraft läuft das Wasser automatisch in die Teichpumpe. Weitere Unterschiede in der Funktion gibt es hinsichtlich des Einsatzortes. Heutige Teichpumpen können auf dem Trockenen oder im Teich selbst platziert werden. Moderne Geräte aus einem Teichpumpe Test kommen sogar mit beiden Varianten zurecht.

Ebenso gibt es Geräte, die mit einem Filter arbeiten. Dieser gewährleistet sauberes und klares Wasser. Immerhin werden grobe Unreinheiten wie Laub, Algen oder Fischfutter zurückgehalten. Gleichermaßen kommen spezielle Klärbakterien zum Einsatz, welche den überflüssigen Stickstoff regulieren. Ob ein Filter notwendig ist, hängt immer von Ihrem Bedarf ab.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Die Anwendungsbereiche einer Teichpumpe sind recht vielfältig. Natürlich kommt diese vor allem in kleinen Teichen zum Einsatz. Besonders beliebt sind Freizeitteiche, die einen Garten verschönern sollen. Aus diesem Grund haben die meisten Teichpumpen geringe Abmessungen und können ganz leicht im Teich platziert werden.

Die Wasserpumpe mit variabler Frequenz unterbricht die Situation, dass die Tauchpumpe nur im Wasser verwendet werden kann.Ein häufiger Einsatz ist die Belüftung des Teiches. Das bedeutet, es wird Wasser am Grund des Teiches angesaugt und an der Oberfläche herausgeblasen. Dadurch entsteht Sauerstoff, welcher wiederum ins Wasser getragen wird. Vergleichbar mit einer Pumpe im Aquarium. Doch eine Teichpumpe ist ebenso beliebt als Beförderungsmittel des Wassers. Sie können damit Bäche, Gefälle, andere Teiche und vieles mehr speisen.

Beachten Sie nur, dass Sie den ursprünglichen Teich nicht trockenlegen. Aber auch in diesem Bereich kommt eine Teichpumpe zum Einsatz. Wollen Sie einen Teich komplett reinigen oder sogar beseitigen, müssen Sie das Wasser zunächst entfernen.

Mit einer Teichpumpe können Sie schnell und einfach das Wasser bis zum letzten Tropfen aus dem Teich pumpen und beispielsweise zum Bewässern nutzen. Aber auch das einfache Abfließen des Wassers ist kein Problem mehr.

Viele Jahre mussten Sie auf Teichpumpen verzichten, doch heute gibt es eine beeindruckende große Auswahl. Praktisch ist, dass es für jede individuelle Teichform die perfekte Teichpumpe gibt.

Unwichtig, ob Sie über einen sehr kleinen und flachen Teich verfügen oder sich für einen großen Schwimmteich entschieden haben. Im Handel finden Sie immer das ideale Gerät aus einem Teichpumpe Test.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie wenig Energie verbrauchen. Besonders, wenn Sie sich für eine selbstansaugende Teichpumpe entscheiden, benötigen Sie nur minimalen Strom. Immerhin kann sich das Gerät durch den Unterdruck alleine versorgen.

Selbst, wenn die Teichpumpe über einen Motor verfügt, hält sich der Energieverbrauch in Grenzen. Ansonsten können Sie sogar große Wassermengen befördern. Gerade ein Bach oder ein Wasserfall wirken durch große Mengen von Wasser imposant. Dank der stattlichen Leistung ist das für die Teichpumpe kein Problem mehr.

Ein zusätzlicher Vorteil ist der Sauerstoffeintrag. Sie können Ihren Teich mit Sauerstoff versorgen und somit eine gute Lebensgrundlage für Fische und andere Bewohner bieten. Zugleich findet eine gute lokale Umwälzung statt.

Doch die Vorteile einer Teichpumpe sind noch sehr viel vielfältiger. Sie erhalten eine einfache Installation, müssen weder Öl noch Teile auswechseln, dank den hochwertigen Materialien ist eine lange Lebensdauer garantiert und die Teichpumpe ist sowohl wintertauglich als auch robust. Hinzu kommt noch, dass Sie die Teichpumpe in Problemzonen platzieren können.

Welche Arten von Teichpumpen gibt es?

Im heutigen Angebot der Teichpumpen gibt es unterschiedlichen Arten, welche Sie in Ihrem Teich verwenden können. Damit Sie das ideale Modell für Ihren Bedarf entdecken, listen wir Ihnen die wichtigsten Teichpumpenarten auf. Zusätzlich erhalten Sie eine kurze Vor- und Nachteilliste.

Filterpumpe

Bei der Filterpumpe handelt es sich um ein Bestandteil eines Filtersystems oder einer Teichanlage. Die Pumpe versorgt den Filter mit ausreichend Wasser oder reguliert den Wasserfluss. Der Filter sorgt jetzt dafür, dass das Wasser sauber und rein wieder zurückgeführt wird.

Je nach Modell können Sie eine Filterpumpe im Teich oder außerhalb aufstellen. Jedoch gibt es Modelle, die mit Schaumstoff im Vorfilter arbeiten. Bei diesen kann es schnell passieren, dass sie verstopfen und somit anfällig für Defekte sind. Aus diesem Grund müssen Sie für eine hochwertige Teichpumpe mit Filter etwas mehr Geld investieren.

Die Vorteile:

  • Integrierter Filter, der das Wasser rein hält
  • Kann außerhalb oder im Teich aufgestellt werden

Die Nachteile:

  • Günstige Modelle führen zu Verstopfungen
  • Hoher Preis

Bachlaufpumpe

Einer der beliebtesten Teichpumpen sind die sogenannten Bauchlaufpumpen. Deren Aufgabe ist es, das Wasser anzusaugen und damit einen Bauchlauf oder ein Gefälle zu speisen. In manchen Fällen ist die Bauchlaufpumpe mit einem Teichfilter kombiniert, sodass nur reines Wasser den Bach entlangläuft.

Ansonsten sollten Sie darauf achten, dass die Teichpumpe eine hohe Fördermenge pro Stunde bietet. Auch die maximale Förderhöhe ist sehr wichtig. Beachten Sie diese Punkte nicht, bewegt die Teichpumpe zu wenig Wasser und der Bachlauf erhält nicht genügend Rohstoffe. Schnell trocknet er aus.

Die Vorteile:Pontec Filter- und Bachlaufpumpe PondoMax Eco 5000

  • Schöne und natürliche Bachläufe oder Gefälle
  • Kann mit einem Filter kombiniert werden

Die Nachteile:

  • Fördermenge und -höhe sind sehr wichtig

Wasserspielpumpe

Sie wünschen sich einen tollen Springbrunnen oder ein schönes, dekoratives Wasserspiel? Eine Wasserspielpumpe ist die richtige Lösung. Die meisten Modelle aus einem Teichpumpe Test besitzen mehrere Aufsätze und können somit für unterschiedliche Bereiche eingesetzt werden.

Es gibt selbst LED-beleuchtete Angebote, die besonders in der Dunkelheit imposant wirken. Genauso wie bei der Bachlaufpumpe müssen Sie auf Fördermenge und -höhe achten. Eine unzureichende Leistung würde der Wasserfontäne schaden. Ebenso sind die Wasserspielpumpen nicht dafür gedacht, dass diese von einem Filter gespeist werden.

Die Vorteile:T.I.P. Multifunktions-Teichpumpe Test

  • Wunderschöne Wasserspiele möglich
  • Verschiedene Aufsätze erhältlich
  • Kann in vielen Bereichen eingesetzt werden

Die Nachteile:

  • Benötigt eine hohe Fördermenge und -höhe
  • Nicht mit einem Filter kombinierbar

Solarteichpumpe

Einer der neueren Errungenschaften auf dem Teichpumpenmarkt sind solarbetriebene Modelle. In Sachen Energieeffizienz und Stromkosten haben diese Modelle ganz klar die Nase vorne.

Immerhin benötigen Sie nur Sonnenstrahlen, damit die Teichpumpe funktioniert.

Die Solarpanelen werden außerhalb mit einem Erdspieß im Boden verankert. Es gibt aber auch Solarteichpumpen, die mit einem zusätzlichen Akku arbeiten. Insofern kann die Teichpumpe dauerhaft laufen, ohne dass die Energie zur Neige geht. Gerade für Miniteiche sind Solarpumpen ideal. Für große Teiche reicht die Kraft meist nicht aus.

Die Vorteile:Solar Teichpumpe 1,5 Watt Solarmodul

  • Sonnenkraft sorgt für Energie
  • Keine hohen Stromkosten mehr
  • Verbindung mit Akku möglich

Die Nachteile:

  • Lediglich für kleine Teiche geeignet

Worauf muss ich beim Kauf einer Teichpumpe achten?

Um die perfekte Teichpumpe nach Hause zu holen, müssen Sie verschiedene Kleinigkeiten beachten. Schnell kommen Sie durch die diversen Fachbegriffe durcheinander und wissen nicht mehr, was wirklich entscheidend ist. Deshalb zeigen wir Ihnen kurz und knapp worauf Sie beim Kauf einer Teichpumpe achten müssen.

Größe

Die richtige Größe ist entscheiden, denn schnell erhalten Sie eine zu geringe Leistung oder verbrauchen zu viel Strom. Beachten Sie deshalb die Herstellerangaben, auf welche Teichgröße die Teichpumpen ausgerichtet wurde.

Dadurch verhindern Sie, dass Sie das falsche Modell nach Hause holen. Natürlich hängt mit der Größe auch der Stromverbrauch zusammen. Bereits ein Unterschied von 100 kWh kann im Jahr 150 bis 200 Euro ausmachen.

Lebensdauer

Sie wollen Ihre Teichpumpe nicht schon nach wenigen Monaten austauschen. Deshalb ist ein Blick auf die Betriebsstunden sinnvoll. Sie sollten nur eine Teichpumpe verwenden, welche Ihnen mindestens 30.000 Betriebsstunden bietet.

Auch bei diesem Punkt spielt die Größe eine entscheidende Rolle. Beispielsweise gehen zu kleine Pumpen schneller kaputt, wenn diese in einem zu großen Teich verwendet werden.

Förderleistung

Mit der Förderleistung wird die Menge an Wasser bezeichnet, die von der Teichpumpe in einer Stunde transportiert werden kann. Hersteller geben diese in Liter pro Stunde (l/h) an. Hierbei gilt immer, je größer Ihr Gartenteich ist, desto größer muss die Fördermenge sein.

Im besten Fall sollte eine Teichpumpe das komplette Teichwasser innerhalb von zwei Stunden umgewälzt haben. Vor allem bei Teichen mit Fischbesatz ist das sehr wichtig.

Ein kleines Beispiel: Sollte das Volumen Ihres Teiches bei 10.000 Litern liegen, sollten Sie eine Teichpumpe mit 5.000 Liter pro Stunde wählen. Machen Sie in diesem Bereich keine Abstriche, denn das kann sich unmittelbar auf die Wasserqualität auswirken. Schnell sammelt sich Schmutz und das Wasser vertrübt.

Förderhöhe

Ebenfalls wichtig ist die Förderhöhe der Teichpumpe. Sie gibt an, wie hoch das Teichwasser gepumpt werden kann. Die Förderhöhe wird von der Wasseroberfläche gemessen.

Hierbei ist es unwichtig, an welcher Stelle die Teichpumpe liegt.

Beachten Sie, dass jede Teichpumpe mit einer Leistungskennlinie versehen ist. Über diese Leistungskurve können Sie die Förderleistung abhängig von der Höhe ablesen. Je größer die Förderhöhe ist, desto schwächer wird die Pumpe.

Kurzinformation zu führenden 7 Herstellern

Was können Sie tun, wenn Sie sich nicht mit den vielen unterschiedlichen Fakten beim Kauf beschäftigen wollen? Sie können einen der von uns vorgestellten Produzenten wählen. Nutzen Sie einen solchen Hersteller, sind Sie beim Kauf einer Teichpumpe auf dem richtigen Weg. Sie erhalten Hochwertigkeit, zahlreiche Funktionen und eine lange Lebensdauer. Was die einzelnen Hersteller zu bieten haben, erfahren Sie von uns.

  • Pontec
  • Heissner
  • Oase
  • Berlan
  • T.I.P.
  • Wiltec
  • Jebao

Pontec:

Einer der größten Marken in der Herstellung von Teichpumpen ist Pontec. Vorteilhaft ist, dass Ihnen der Hersteller viele unterschiedliche Arten anbietet. Beispielsweise Teichpumpen mit Filter, Pumpen für Bauchläufe oder Wasserspielpumpen.

Insofern finden Sie immer genau das Produkt, welches Ihnen gefällt. Ansonsten überzeugt der Hersteller durch energieeffiziente Pumpen, die nicht viel Strom benötigen. Auch ein Thermoschutz ist für die kalte Jahreszeit eingebaut.

Heissner:

In kleinen Formaten zeigen sich die Wasserpumpen von Heissner. Sie überzeugen durch eine vielfältige Einsetzbarkeit, sodass diese auch für Wasserspiele oder Bäche verwendet werden können. Hervorragend ist, dass viele Teichpumpen eine Regulierbarkeit anbietet, sodass Sie die geförderte Menge selbst bestimmen können. Zudem gibt es einen reduzierten Reinigungsbedarf durch einen maximalen Wassereintritt. Abgerundet wird alles durch verschiedene Aufsätze.

Oase:

Der Hersteller Oase setzt vor allem auf eine Verbindung aus Teichpumpe und Filter. Hinzu kommt ein organisches Design, sodass die Teichpumpe in Teichen und Bachläufen beinah unsichtbar ist. Doch vor allem der Filter kann überzeugen. Es werden Grobschmutzpartikel von bis zu sechs Millimeter Größe aus dem Wasser gefiltert. Aus diesem Grund kommen die Modelle auch gerne in Schwimm- oder Badeteichen zum Einsatz. Dafür müssen Sie aber deutlich mehr bezahlen.

Berlan:

Wie bei vielen Herstellern bietet Ihnen auch die Marke Berlan eine große Auswahl an unterschiedlichen Teichpumpen an. Besonders Springbrunnenpumpen sind sehr beliebt und überzeugen durch unterschiedliche Aufsätze für den Fontänenbetrieb. Doch auch die herkömmlichen Teichpumpen begeistern schnell. Im Vordergrund steht ein günstiger Preis, welcher durch ein hochwertiges Gehäuse sowie eine passende Fördermenge ergänzt wird.

T.I.P.:

Zwar sind die Produkte von T.I.P. ein wenig teurer, doch dafür erhalten Sie pure Hochwertigkeit. Mit den Pumpen erreichen Sie alle Vorteile von einer normalen Teich-, Filter- oder Bauchlaufpumpe. Dank eines beigelegten Filterschwamms und dem Zeolithfiltermaterial wird dafür gesorgt, dass das Gerät problemlos in den Teich eingesetzt werden kann. Jetzt überzeugt eine Fördermenge von bis zu 4.000 Litern in der Stunde. Das Anschlusskabel mit einer Länge von bis zu zehn Metern ergänzt die Produkte.

Wiltec:

Sie wünschen sich sehr starke und hochwertige Teichpumpen? In diesem Fall sind Sie bei Wiltec richtig. Der Hersteller bietet Ihnen unterschiedliche Pumpen, die eine Förderleistung von bis zu 10.000 Litern in der Stunde erreichen. Die maximale Förderhöhe liegt bei rund 4,5 Metern, wobei das Anschlusskabel durch eine Länge von zehn Metern glänzt. Die Pumpen sind nicht nur auf Wasser ausgelegt, sondern Sie können auch Grobschmutz aus Ihrem Teich entfernen.

Jebao:

Sie erhalten beim Unternehmen Jebao nicht nur zahlreiche Teichpumpen, sondern auch das passende Zubehör. Natürlich überzeugen die Teichpumpen durch viele Vorteile. Vor allem die Fördermenge von 8.500 Litern in der Stunde kann begeistern. Die maximale Förderhöhe beträgt rund 4,2 Meter. Insofern sind die Teichpumpen hervorragend für Bachläufe oder Fontänen geeignet. Es gibt auch einige Angebote, welche mit einem integrierten Filtersystem arbeiten.

 

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meine Teichpumpe am besten?

Ein Teichpumpenkauf muss gut überlegt sein. Immerhin sind die Produkte nicht gerade günstig und Sie möchten sofort das perfekte Angebot aus einem Teichpumpe Test wählen.

Aus diesem Grund sollten Sie sich für den Kauf ein wenig Zeit nehmen. Dennoch steht die Frage im Raum, ob Sie sich für den Fachhandel oder das Internet entscheiden sollen. Der Fachhandel wirkt recht verlockend, denn hier erhalten Sie eine persönliche Beratung.

Jedoch gibt es den Nachteil, dass Fachhändler für Teichbedarf immer seltener werden. Meist müssen Sie auf Baumärkte ausweichen, wobei die Auswahl bei diesen immer kleiner wird. Suchen Sie also nach einer ganz bestimmten Teichpumpe, können Sie schnell enttäuscht werden. Oftmals müssen Sie Kompromisse eingehen.

everbest4u Eco Teichpumpe Pumpe Bachlaufpumpe 20W CTP-3800Ein weiterer Knackpunkt ist, dass Sie keine Vergleichsmöglichkeiten besitzen. Sie können sich lediglich darauf verlassen, was Ihnen ein Verkäufer oder der Hersteller der Teichpumpe erzählen.

Ob das am Ende der Wahrheit entspricht, finden Sie erst heraus, wenn Sie die Pumpe gekauft haben. Aber auch die Preise wirken nicht gerade verlockend. Meist müssen Sie zwischen 20 und 60 Prozent mehr investieren, ohne dass Sie ein besseres Produkt erhalten. Schauen Sie sich deshalb vorher im Internet um.

Zunächst einmal ist das Internet jederzeit für Sie geöffnet. Wollen Sie also entspannt nach der Arbeit noch eine Teichpumpe kaufen, ist das kein Problem. Selbst das Bestellen mitten in der Nacht ist schnell abgeschlossen. Doch der größte Pluspunkt ist die Auswahl.

Sie erhalten nicht nur bekannte und beliebte Marken, die sich gut verkaufen lassen. Stattdessen können Sie sich genauso an kleinen Unternehmen oder Firmen aus dem Ausland erfreuen. Dadurch finden Sie mit Sicherheit die Teichpumpe, die genau Ihrem Geschmack entspricht.

Doch noch ein Vorteil kommt auf Sie zu: die Nutzerbewertungen. Jeder bisherige Käufer kann eine Bewertung abgeben und somit zeigen, ob die Teichpumpe die vorgegebenen Standards erfüllt hat. Selbst kleine Bewertungstexte sind üblich. Für Sie bedeutet das, dass Sie bereits vorher genau wissen, was die Teichpumpe kann und ob sie eine gute Wahl ist.

Abschließend ist der Kauf ein wahres Kinderspiel. Sie suchen sich nur die gewünschte Teichpumpe aus, die oftmals deutlich günstiger ist, und bestellen sie. Nach wenigen Tagen kommt Sie bei Ihnen an. Sollten Sie nicht zufrieden sein, können Sie die Pumpe innerhalb von 14 Tagen zurückschicken.

Die Geschichte der Teichpumpe

Die Geschichte von Pumpen führt sehr viel weiter zurück, als Sie vielleicht meinen. Alles basierte auf der Idee einer muldengeformten Hand, die Wasser transportiert. Schnell wurden erste tönende Gefäße in Muldenform angefertigt. Als nächster Entwicklungsschritt folgten die Krüge.

Die ersten Pumpen waren Kette, die an einem Rad befestigt waren. Dieses Schöpfrad konnte Wasser befördern. Vor allem in Ägypten sowie China war diese Form der Wasserbeförderung sehr beliebt. Selbst Archimedes beschäftigte sich mit dem Wassertransport und erfand schon bald die Schraube. Dank einer Spiraldrehung konnte Wasser in einem Rohr nach oben transportiert werden.

Forever Speed Super Eco Teichpumpe FilterpumpeDer nächste große Schritt der Teichpumpenentwicklung wurde von Jacob Leupold im Jahr 1724 gewagt. Dieser hatte die Idee, ein gebogenes Rohr mit einem Rad zu verbinden. Das Wasser läuft zur Mittelachse, befördert es nach oben und sorgt gleichzeitig für den Antrieb.

Insofern bot die Pumpe eine doppelte Funktion. Doch auch für die heutigen Modelle ist die frühe Erfindung sehr wichtig. Die gebogene Form des Rohrs erinnert an die Laufräder, welche wir in heutigen Kreiselpumpen verwenden. Insofern war es Leupold, der die Technik entwickelt hat, die auch heute noch in zahlreichen Bereichen zum Einsatz kommt.

Ebenfalls bekannt sind die Wasserpumpen. Dank eines Hebels bauen Sie Unterdruck auf und schon bald strömt das Wasser oben heraus. Noch in vielen Städten stehen die handbetriebenen Wasserpumpen. Doch erst mit der Entdeckung der Elektrizität und der Einführung eines Stromnetzes konnten sich die Teichpumpen weiterentwickeln.

Endlich war es möglich, dass sie nicht mehr per Hand betrieben werden mussten, sondern ein Motor diese Aufgabe übernahm. In frühen Zeiten stand der Motor noch außerhalb der Wasserfläche, denn er war empfindlich. Jedoch entwickelte sich der Bereich immer weiter, sodass die Teichpumpen kleiner, robuster und vor allem wasserdicht wurden. Jetzt konnte die komplette Pumpe im Teich versenkt werden, ohne dass es zu Schäden kam.

Dank eines langen Stromkabels wurde die Teichpumpe in Betrieb genommen. In der heutigen Zeit hat sich nur wenig getan. Zwar wurden die Teichpumpen noch kleiner und erhielten auch einige Zusatzfunktionen, dennoch bleibt das Prinzip dahinter das gleiche.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Teichpumpe

Das Internet bietet viele Möglichkeiten und bietet Ihnen zahlreiche Produkte. Besonders die Bewertungen auf Verkaufsportalen wie Amazon sind ein großer Pluspunkt. Doch wie sehr beeinflusst der Preis die Bewertung? Die meisten Menschen assoziieren mit einem hohen Preis sofort eine hohe Qualität. Doch das ist nicht immer der Fall.

Zunächst einmal hat es kein Gerät aus einem Teichpumpe Test über 4,8 Sterne geschafft. Rund vier Angebote liegen zwischen 4,6 bis 4,79. Die Preise könnten kaum unterschiedlicher sein. Sie erhalten sowohl Angebote für 13, 34 und 40 Euro, doch auch eine Teichpumpe für stattliche 109 Euro.
  • In der Bewertungsspanne von 4,4 bis 4,59 Sternen treffen Sie auf die meisten Teichpumpen. Zunächst gibt es zwei Produkte für unter 20 Euro. Danach steigen die Preise von 47 auf 76 Euro an. Der Durchschnitt liegt bei rund 45 Euro.
  • Auch im nächsten Bereich und somit 4,2 bis 4,39 Sternen gibt es einige preisliche Knaller. Die meisten Produkte liegen zwischen 15 und 20 Euro. Aber auch ein Angebot mit 39 liegt vor.
  • Die günstigste Teichpumpe finden Sie in der sparte von 4,0 bis 4,19 Sternen. Diese Pumpe kostet gerade einmal sieben Euro. Dafür sind die Produkte für 42 und 49 Euro aber stark abgeschlagen. Eine große Überraschung ist, dass ein Angebot für 66 Euro unter 3,99 Sternen liegt und somit komplett durchfällt.

Der Stromverbrauch einer Teichpumpe steht für viele Menschen im Vordergrund. Besonders dann, wenn die Teichpumpe ohne Pause arbeiten soll. Achten Sie jetzt nicht auf den Energieverbrauch, müssen Sie am Ende des Jahres viel Geld bezahlen. Doch nur wenige Menschen wissen wirklich, ob die Angaben auf der Verpackung einen geringen oder hohen Energieverbrauch entsprechen.

Jebao Teichpumpe Eco ATP8500Aus diesem Grund fassen wir für Sie den Stromspiegel in Deutschland zusammen. An diesem können Sie sich orientieren und wissen, ob Sie durch die Teichpumpe viel oder wenig Strom verbrauchen.

Verwenden Sie weniger als 1.500 kWh pro Jahr in einem Singlehaushalt, sind Sie sehr gut dabei. Der Mittelwert liegt bei 2.200 bis 3.200 kWh. Sollten Sie weit über 3.200 kWh liegen, ist die Teichpumpe ein wahrer Stromfresser. Bei einer vierköpfigen Familie liegt der Mittelwert bei 4.400 kWh.

Über 5.000 kWh gilt aber schon als hoher Stromverbrauch. Besser ist, wenn Sie einen Wert zwischen 3.000 und 4.000 kWh pro Jahr ansteuern. Sind mehr als fünf Personen im Haushalt, steigt auch der Stromverbrauch immer weiter an.

Eine Teichpumpe kann jetzt ein entscheidender Faktor für den Energiebedarf sein. Im besten Fall verbrauchen Sie weniger als 3.500 kWh pro Jahr. 4.900 bis 6.000 kWh sind auch noch in Ordnung, doch bei allem über 6.000 kWh sollten Sie Stromsparmaßnahmen in Betracht ziehen.

Teichpumpe in sechs Schritten richtig installieren

Die richtige Installation einer Teichpumpe ist wichtig, denn nur, wenn Sie alle Schritte beherzigen, kann die Pumpe die gewünschte Menge Wasser befördern. Aus diesem Grund haben wir für Sie die wichtigsten Vorgänge zusammengefasst, damit Sie sich nicht lange mit der Teichpumpe befassen müssen. Innerhalb weniger Minuten ist Sie startklar und überzeugt durch deren Funktionen.

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3
  • Schritt 4
  • Schritt 5
  • Schritt 6

Schritt 1:

Sie sollten sich vor der Installation der Teichpumpe immer den Grund Ihres Teichs anschauen. Sollten Sie sich für einen Teich entscheiden haben, welcher komplett mit Folie ausgekleidet ist, können Sie die Teichpumpe am tiefsten Punkt herunterlassen. Sollten jedoch Erde oder Kies am Grund legen, ist diese Installation nicht zu empfehlen. Die Teichpumpe könnte verstopfen und somit nicht mehr richtig funktionieren. Jetzt sollten Sie die Teichpumpe an einer erhöhten Stelle installieren, wo kein Grund vorliegt. Beispielsweise können Sie zum Erhöhen einen umgedrehten Pflanzenkorb oder einen großen Stein verwenden.

Schritt 2:

Sollten Sie sich für eine Teichpumpe mit Filter entscheiden, ist es wichtig, dass Sie einen Schlauch mit großen Querschnitt verwenden. Der Grund ist, dass dadurch die Schmutzpartikel fließen. Je kleiner der Schlauch ist, desto höher ist der Reibungsverlust. Für Sie bedeutet das, dass Sie den Schlauch häufiger auswechseln müssten. Verwenden Sie deshalb einen möglichst kurzen und dicken Schlauch. Dadurch vermindern Sie den Reibungsverlust und die Fördermenge der Pumpe wird nicht begrenzt.

Schritt 3:

Nutzen Sie einen Filter gemeinsam mit der Teichpumpe, sollten Sie aufpassen, dass dieser nicht zu hochsteht. Je höher der Filter der Teichpumpe steht, desto geringer fällt die Fördermenge aus. Insofern sollte der Filter direkt am Teich und nicht unnötig hoch stehen. Vor allem, wenn Sie einen Bachlauf erstellen wollen, wohinein sich der Filter ergießen soll, müssen Sie diesen Aspekt bedenken.

Schritt 4:

Bereits vor der Installation sollten Sie für einen guten Rücklauf sorgen. Schön anzusehen ist ein Bachlauf, welcher um den Teich oder Garten fließt und anschließend wieder im Teich endet. Eine andere Möglichkeit ist, dass Sie sich für handelsübliche Abflussrohre entscheiden. Diese können Sie unter der Grasfläche verlegen, sodass das Wasser zurücklaufen kann. Beachten Sie aber, dass das Wasser strömen und nicht stagnieren sollte.

Schritt 5:

Eine Teichpumpe wird mit Strom betrieben, doch der elektrische Anschluss ist nicht wasserfest. Zwar arbeiten heutige Anbieter bereits mit Schutzmaßnahmen, dennoch sollten Sie den Anschluss ebenso eigenhändig vor Feuchtigkeit schützen. Sollte die Länge des Kabels nicht ausreichen, sodass Sie den Stecker in einem trockenen Raum anschließen, sollten Sie zu einem Steckdosenspieß greifen. Mit diesem Behälter schützen Sie den Anschluss vor Feuchtigkeit. Damit er nicht so auffällt, können Sie diesen unter Kunststeinen oder einem Eimer verstecken. Beachten Sie nur, dass der Anschluss nicht ebenerdig liegen sollte. Verwenden Sie für die Erhöhung zwei Ziegelsteine.

Schritt 6:

Sobald Sie alle Vorbereitungen getroffen haben, die Pumpe im Wasser ist und der Schlauch verlegt wurde, können Sie diese in Betrieb nehmen. Wichtig ist, dass Sie die Teichpumpe nie zu lange nicht verwenden sollten. Ansonsten können die Mikroorganismen im Teich sowie der Pumpe wegen Sauerstoffmangel absterben. Lassen Sie die Pumpe also durchgehend laufen oder schalten Sie diese über den Tag verteilt ein.

 

Zehn Tipps zur Pflege

Die Pflege der Teichpumpe ist sehr wichtig, denn mit der Zeit können sich Schmutz, Algen und andere Verunreinigen auf und in dieser absetzen. Doch auch die Schläuche verdrecken immer mehr, sodass die gewünschte Fördermenge ausbleibt.

Aus diesem Grund sollten Sie Ihre Teichpumpe regelmäßig reinigen, pflegen und warten. Nur so bleibt sie Ihnen lange erhalten. Was es zu beachten gibt, erfahren Sie in diesen zehn Tipps.

  • Tipp 1
  • Tipp 2
  •  Tipp 3
  • Tipp 4
  • Tipp 5
  • Tipp 6
  • Tipp 7
  • Tipp 8
  • Tipp 9
  • Tipp 10

Tipp 1:

Bevor Sie mit der Reinigung oder sonstigen Aufgaben beginnen, müssen Sie die Teichpumpe immer abschalten und vom Stromnetz trennen. Das ist der erste und wichtigste Schritt, denn schnell kann es zu Verletzungen kommen. Doch auch die Beschädigung des Geräts aus einem Teichpumpe Test ist keine Seltenheit. Aus diesem Grund schalten Sie die Teichpumpe zuerst aus, trennen sie von der Steckdose und holen sie danach aus dem Wasser.

Tipp 2:

Für die optimale Reinigung müssen Sie die Teichpumpe öffnen. Das ist ein Kinderspiel. Die meisten Produkte aus einem Teichpumpe Test bieten Ihnen diverse Schrauben oder einem Kippschalter. Mit wenigen Handgriffen können Sie die Teichpumpe öffnen. Passen Sie aber auf, dass Sie den Behälter nicht beschädigen. Sollte die Teichpumpe mit Schrauben verschlossen sein, legen Sie diese an einem sicheren Ort ab. Dadurch finden Sie diese am Ende wieder.

Tipp 3:

Nachdem Sie die Teichpumpe geöffnet haben, sehen Sie den Pumpkörper sowie das Schaufelrad. Beides sollten Sie entfernen. Unter lauwarmen Wasser reinigen Sie die beiden Bauteile von groben Verschmutzungen. Vor allem Algen sollten Sie entfernen. Mit einem Schwamm oder Tuch können Sie die Reinigung unterstützen. Falls es sein muss, können Sie auch ein wenig Spülmittel verwenden. Achten Sie nur darauf, dass Sie jenes zu 100 Prozent abwaschen. Besser ist, wenn Sie darauf verzichten.

Tipp 4:

Mit den Monaten können sich Kalk und andere Verschmutzungen absetzen, welche Sie nicht per Hand entfernen können. Aus diesem Grund sollten Sie den Pumpkörper sowie das Schaufelrad in eine Lösung aus Wasser und Entkalker einlegen. Einen solchen Entkalker treffen Sie in jeder Drogerie an. Sie können aber auch ein spezielles Mittel für Teichpumpen verwenden, wie es in Baumärkten oder Teichfachgeschäften angeboten wird. Schnell entfernen Sie alle Ablagerungen.

Tipp 5:

Während des Einlegens können Sie die anderen Teile der Teichpumpe reinigen. Sobald alles sauber ist, müssen Sie die Pumpe nur wieder zusammenbauen. Sie können sich auch die Anleitung zur Hilfe nehmen, damit die Teichpumpe anschließend einwandfrei funktioniert. Denken Sie daran, dass Sie die Teichpumpe fest verschließen müssen. Danach können Sie diese wieder ins Wasser lassen. Am besten an die Stelle, wo sie auch schon vorher stand.

Tipp 6:

Ob Sie die Teichpumpe herausnehmen müssen, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Schauen Sie sich ab Oktober den täglichen Wetterbericht und das Wasserthermometer an. Sollten die Temperaturen dauerhaft unter 6 Grad Celsius fallen, können Sie die Teichpumpe entfernen. Fällt der Winter sehr mild aus, können Sie die Teichpumpe auch im Teich belassen. Das bedeutet für Sie, dass Sie immer auf die Wassertemperatur achten müssen.

Tipp 7:

Immer beliebter werden innen liegende oder beheizte Teiche. Sollten Sie einen solchen besitzen, müssen Sie die Teichpumpe zu keinem Zeitpunkt abstellen und herausnehmen. Kontinuität ist das A und O und sorgt dafür, dass das Wasser ausreichend aufgewühlt, mit Sauerstoff versorgt wird und eine gute Basis für Fische und andere Bewohner bietet. Lediglich die regelmäßige Reinigung sollten Sie durchführen. Ansonsten kann die Teichpumpe durcharbeiten.

Tipp 8:

Im Winter müssen Sie sich keine Gedanken darübermachen, wenn Fische im Teich leben und Sie die Teichpumpe abschalten. Sicherlich schalten Sie dadurch auch den Filter aus, doch die Fische sind in der kalten Jahreszeit inaktiv. Insofern benötigen diese nur sehr wenig Sauerstoff und auch die Verschmutzungen halten sich in Grenzen. Somit ist es nicht schlimm, wenn Sie die Teichpumpe komplett abschalten oder sogar herausnehmen.

Tipp 9:

Sobald Sie die Teichpumpe herausgenommen haben, sollten Sie diese direkt reinigen. Erst danach können Sie jene aufbewahren. Vor der Aufbewahrung sollten Sie aber nicht nur die Teichpumpe an sich reinigen. Befreien Sie auch den Filter, die Schläuche sowie die Kabel von Schmutz und Unrat. Im besten Fall besitzen Sie noch die Verpackung der Teichpumpe, sodass Sie diese darin aufbewahren können. Alternativ ist eine ausgekleidete Plastikbox ein genauso guter Ort für die Teichpumpe.

Tipp 10:

Der Ort der Aufbewahrung ist sehr wichtig. Vermeiden Sie zu starke Hitze oder Kälte. Insofern wird sich eine Teichpumpe besonders in einer Abstellkammer wohlfühlen. In Nähe zu einer Heizung sollte sie nicht stehen. Vermeiden Sie auch direkte Sonneneinstrahlung, welche die Teichpumpe erhitzen könnte. Am besten lagern Sie die Teichpumpe an einem trockenen, kühlen und lichtgeschützten Ort. So bleibt sie Ihnen lange erhalten.

 

Nützliches Zubehör

Es gibt zahlreiche Zubehörteile, die Ihnen das Leben und den Umgang mit einer Teichpumpe erleichtern. Besonders praktisch ist eine Gartensteckdose. Sollte die Kabellänge der Teichpumpe nicht ausreichen, können Sie mit einer Gartensteckdose für eine sichere Verbindung sorgen.

Über Feuchtigkeit oder ähnliches müssen Sie sich keine Gedanken machen. Aber auch Ansaugkörbe sind praktisch. Der Ansaugkorb dient als Schmutzfang und verhindert, dass größere Schmutzteile von der Teichpumpe angesaugt werden.

YAOBLUESEA Bachlaufpumpe Eco Teichpumpe TestVor allem Blätter oder Algen könnten zu Verstopfungen sorgen. Die optimale Maschenbreite eines Ansaugkorbs liegt zwischen sechs und acht Millimetern. Ein weiterer praktischer Helfer ist ein Drehzahlsteller.

Einen solchen sollten Sie sich zulegen, wenn die Teichpumpe immer auf höchster Leistungsstufe läuft, Sie das aber nicht benötigen. Vor allem dann, wenn die Teichpumpe zu groß für Ihren Teich ist.

Mit einem Drehzahlsteller können Sie selbst einstellen, welche Leistung die Teichpumpe erbringen soll. Dadurch sparen Sie sich Energie und gleichzeitig wird die Teichpumpe weniger belastet.

Bei einigen Modellen aus einem Teichpumpe Test sind Motoren verbaut, damit das Wasser angezogen werden kann. Doch Motoren sind empfindliche Gebilde, die schnell kaputtgehen können. Vor allem dann, wenn der Zugang blockiert ist und kein Wasser mehr angesaugt wird.

Doch der Motor benötigt das Wasser zur Kühlung, sodass es zu Überhitzung kommen kann.

Durch einen Motorschutzschalter wird der Motor in einem solchen Fall automatisch abgestellt, bis die Pumpe erneut Wasser ziehen kann.

AquaForte Filter-Teichpumpe DM-10000 Vario

Insofern schützt der Schalter das Gerät vor Motorschäden. Sie wünschen sich, dass das angesaugte Wasser in größeren Mengen austritt?

In einem solchen Fall sollten Sie zu Stufenschlauchtüllen greifen. Durch diese können Sie verschiedene Schlauchgrößen an denselben Ein- und Ausgang der Teichpumpe anschließen.

Praktisch ist, dass Sie jetzt jede Art von Schlauch an die Teichpumpe anschließen können.

Ansonsten können Sie sich für einen Y-Verteiler entscheiden. Er ist vielfältig einsetzbar und erlaubt, dass Sie mehrere Geräte an die Teichpumpe anschließen können. Zum Beispiel zwei Filter.

Dadurch sparen Sie sich die Anschaffung einer weiteren Pumpe und benötigen zugleich weniger Platz. Natürlich kann der Y-Verteiler auch in die andere Richtung verwendet werden, sodass zwei Teichpumpen zu einem Filter zusammenlaufen.

Alternativen zur TeichpumpeT.I.P. Multifunktions-Teichpumpe

Wie installiere ich eine Gartenteichpumpe ?
Die Teichpumpe – Herzstück des Gartenteichs
Teichbelüftung: Vor- und Nachteile
Parga Teichbelüfter für algenfreie Teiche und Seen
Filtersysteme im Überblick
Wozu dienen Teichpumpen und Teichfilter?

Teichpumpe Ratgeber

Teichpumpe Oase
Teichpumpe Gardena
Teichpumpe richtig im Gewässer positionieren – 4 Tipps
Teichpumpe verliert an Leistung – woran kann es liegen?