Home » Ratgeber » Woraus besteht denn ein Teichfilter und welche Funktionen haben die Bestandteile?
Woraus-besteht-denn-ein-Teichfilter-und-welche-Funktionen-haben-die-Bestandteile-2

Woraus besteht denn ein Teichfilter und welche Funktionen haben die Bestandteile?

Egal ob große oder kleine Filteranlagen, alle funktionieren mit dem gleichen oder ähnlichen Prinzip. Zuerst einmal gehört zu einem Filter eine Pumpe, die für den Betrieb des Filters und die Umwälzung des Wassers notwendig ist. Ein Filter besteht aus mindestens zwei, meist jedoch drei Kammern, den sogenannten Modulen. Filter von heute arbeiten alle mit einem Mehrkammersystem, die drei Reinigungsstufen besitzen, in der Regel mechanisch, biologisch und chemisch.

In diesen Modulen oder Kammern befindet sich das Filtermaterial, wie grobporige Schwämme oder Netzgitter. Hiermit soll das grobe Material an Schmutz und Laub abgefangen werden. Das Filtermaterial in der zweiten Kammer besteht aus feinen Poren, denn hier sollen zum Beispiel Schwebstoffe herausgefiltert werden. Mit einer großen Oberfläche und sehr feinen Poren wartet die dritte Kammer auf, um die letzten Restbestände abzufangen sollen.

Hier sollen zudem die Bakterien aktiv werden, die die Aufgabe haben, giftiges Ammonium und schädliches Nitrit zu oxidieren. In jedem Filter befinden sich im letzten Modul die Bakterien, denn diese sollen den biologischen Kreislauf erhalten. Die meisten Filteranlagen können mit Kammern erweitert werden, je nachdem welche Reinigung vonnöten ist.

Besitzer von Fischen, wie den Koi, benötigen eine aufwendige Filteranlage, da die Fische viel Zufütterung benötigen, die wiederrum das Wasser verunreinigen. Nur mit Hilfe einer Filteranlage können sich die teuren Fische wohl fühlen. Weiteres Zubehör für die Filteranlage sind UVC Geräte und Lampen, Aufsätze, Filtermaterial, Filterzubehör, Schläuche, Anschlüsse, Adapter, Schlauchklemmen und nicht zu vergessen, die Starter der Filter, die Bakterien, die es handelsüblich zu kaufen gibt. Alles Teile, die bei einem Defekt oder Verschleiß einfach ersetzt werden können, das Herzstück einer Filteranlage bleibt jedoch die Pumpe.

Ein Filter für Unterwasser:

Der Unterwasserfilter ist ein sogenannter Kleinfilter. Dieser Filter eignet sich für kleine Teiche und für Wasserbecken, die der Zierde dienen. Denn der Vorteil einen Unterwasserfilter ist, er benötigt nur wenig Platz und sein Wasserdurchfluss ist gering. Mit diesem Filter können die kleinen Teiche von Garten- und Balkonfreunden einfach und zweckmäßig sauber gehalten werden.

Gerade in den letzten Jahren wurde die Filtertechnik der Filter für Unterwasser stark verbessert, so dass jetzt auch die Kleinen unter den Teichfiltern mit ihrer Arbeit, die Qualität des Wassers sauber zu halten, groß rauskommen können.

Durch diese Filter ist schon bei einer kleinen Menge an Wasser eine sehr gute Filterung möglich geworden. Das mechanische Filtersystem kann einfach in die Mitte eines Teiches gesetzt werden.

Einige Beispiele für gute Unterwasserfilter wären: Oase Filtrat – Unterwasserfilter, Pontec Unterwasserfilter PondoRell 3000 oder der Pontec 57118 PonDuett Pumpe 3000. Die überschaubaren Preise bewegen sich bei diesen Filtern zwischen rund 35.- € und 120.- €.

Filter, die mit Druck arbeiten:

Für diese Filter kann die Größe eines Teiches an m² und Wassermenge zunehmen, denn sie sind äußerst leistungsstark und können das Wasser in kurzer Zeit umwälzen und dadurch reinigen. Der Druckfilter reinigt mühelos mittelgroße Teiche im Garten mit einer Größe von bis zu 30² mit einem Fassungsvermögen von 3000 bis 10000 Litern Wasser optimal.

Ist der Einsatz von Fischen oder anderen Tieren geplant, ist das System des Druckfilters fast immer die richtige Wahl. Sehr gut eignen sich diese Filter auch für die direkte Einspeisung in Bachläufe oder in Wasserspiele, da das Wasser auch zu höher gelegenen Bachläufen geleitet werden kann und der Pumpendruck trotzdem erhalten bleibt. Wie der Name sagt, besteht der Filter besteht aus einem Drucktank, der Filtermatten und Schaumstoff enthält. Für Druckfilter sind Teiche mit einem Wasserfassungsvermögen bis 10.000 Liter ideal, aber auch wenn ein Wasserfall den Teich aufpeppen soll.

Ein Druckfilter besteht aus einer leistungsfähigen Pumpe, die am Gewässergrund installiert und einem Filterkörper, der am Teichufer aufgestellt wird. Die Pumpe saugt das Wasser vom Grund des Teiches an und pumpt es durch den Filterkörper, wo es gereinigt wird. Die Abfallprodukte aus dem Druckfilter bieten zudem gutes Düngematerial für den Garten. Diese meisten Filter dieser Art funktionieren mit Hilfen von UV-Röhren, die immer mal wieder ausgetauscht werden müssen. Empfehlenswert ist das UVC-Licht, weil es Algen und Keime tötet. Die Kammern der Druckfilter müssen häufiger gereinigt werden, in der Regel alle zwei Wochen.

Die hier aufgeführten Beispiele für gute Druckfilter liegen bei Preisen zwischen 85.- € bis 250,- €, wobei viele Druckfilter auch mit weit höheren Preisen aufwarten. T.I. P. PMA 5000 UV Teichdruckfilter-Set, Bio-Druckteichfilter CPF-15000 Komplett-Set, Berlan UV-C Druckfilter BDF10000-UVCoder den Pontec PondoPress 5000 – Teichfilter-Set. Nur der FiltroClear Set 3000 ragt dabei mit dem stolzen Preis von 950.- € heraus.

Der Filter, bei dem es durchläuft:

Nun kommen die ganz Großen raus! Durchlauffilter reinigen Teiche bis zu einer Größe von bis zu 140 m² durch die starke ihre starke Leistung in der Umwälzung. Ohne Bedenken können hier verschiedene Arten von Tieren oder auch größere Fische eingesetzt werden. Gerade Besitzer von Koiteichen verwenden gern den Durchlauffilter, da diese Filter oberhalb des Wasserspiegels stehen und so das Wasser drucklos in den Teich zurückfließen kann.

Ebenso gut können die Durchlauffilter am Teichrand oder an erhöhter Stelle an einem Bachlauf angebracht werden. Allerdings benötigen diese Filter viel Platz im Garten. Eine einfache Rechnung für die Gartenfreunde, ein großer Teich benötigt einen großen Garten, wofür wiederum der Druckfilter geeignet ist. Das Wasser wird mit Hilfe einer Tauchpumpe ansaugt, anschließend fließt das Wasser in eine sogenannte Filterwanne, die die die verschiedenen Filterkammern enthält.

Hier wären einige Beispiele für gute Durchlauffilter, die derzeit auf dem Markt verfügbar sind. EHEIM LOOP-Durchlauffilter Komplett, OSAGA und Pontec Durchlauffilter PondoClear Set 4000, SunSun Bio Teichfilter Durchlauffilter CBF-350C oder der Filter Pontec 50239 MultiClear Set Pumpe 8000. Der teuerste Durchlauffilter ist hier der Filter Profi Mehrkammer PTS 24000 UV für stolze 670.- € und der preiswerteste der Berlan Teichfilter BTF12000 für rund 70,00 €.

Zwei Namen für einen Filter: Modulfilter oder Reihenfilter

Wer nichts falsch machen will, verwendet diesen Filter für seinen Teich. Der Modulfilter ist optimal geeignet für große Naturteiche und Seen. Er reinigt diese Teiche bei einer Wasserkapazität von bis zu 50 000 Litern und das in nur einer Stunde. Aber auch wer gern seinen Teich oder seinen Natursee zum Schwimmen nutzen möchte, liegt hier richtig.

Das Wasser, welches gefiltert werden soll, durchläuft mehrere Kammern mit unterschiedlichen Filtermaterialien, wie Schwämmen oder Matten und Durchlauf-Granulat.
Im Modul, der ersten Kammer, werden die groben Partikeln aus dem Wasser entfernt und dann zum nächsten Modul weitergeleitet, gereinigt und dann in die in letzte Kammer geführt. Diese Reinigung ist biologisch einwandfrei und bietet eine sehr gute Leistung. Weiteres Plus der Filter kann nach Bedarf immer weiter erweitert werden, sei es, weil die Verschmutzung steigt oder der Teich verändert oder ausgebaut wird. Nachteil des Modulfilters ist der große Platzbedarf, über den natürlich nicht
jeder Garten verfügt.

Die Bestandteile eines Teichfilters und ihre Funktionen zur Reinigung sind natürlich wichtig für die Kaufentscheidung, gute Beispiele für Modulfilter sind deshalb der OASE ProfiClear Individual Modul, OASE ProfiClear Premium Moving Bed Modul, OASE Bitron C 72 W UVC, Sera KOI Professional 12000 mit PP12000 UVC, Pondlife GFK, 3-Kammer Modul-Set Xclear Connect und der AquaLogistik Tripon. Bereits ab einem Preis von durchschnittlich 300.- € sind heute bereits sehr gute Reihenfilter erhältlich, die teuersten für den Teich schlagen mit rund 600.-€ zu Buche.

Die Neuen auf dem Markt: Die innovativen Beadfilter

Die Filter sind geschlossene Behälter, die mit einer vorgeschalteten Pumpe arbeiten. Beadfilter sind rein biologische Filter, die mit vielen millimetergroßen Kunststoffkugeln gefüllt wurden. Diese Kugeln zirkulieren in dem Wassertank. Auf den Kugeln, den Beads, können sich Bakterien ansiedeln, wobei sie einen biologischen Biofilm produzieren.

Das Wasser wird durch die biologischen Filter mit einer Verwirbelung Sauerstoff angereichert, so dass die Bakterien das Wasser besser reinigen können. Einen Beadfilter installiert man direkt neben dem Gartenteich unter der Wasseroberfläche in einem Schacht. Das Praktische für alle Teichbesitzer, die Filter reinigen sich durch eine Spülfunktion selbst. Der Nachteil, diese Beadfilter sind nur optimal für kleine Teiche bis zu 50m³ und sie sind wirklich teuer.

Und hier wären noch einige zu empfehlende Beadfilter zu nennen, als da wären der Aquaforte EconoBeadfilter EB60 inkl. Beads bei einer Verrohrung von 50mm, Aqua Forte Econobead EB 40 Beadfilter, Oase ProfiClear Premium Moving Bed Modul und der Beadfilter Koiteichfilter. Allerdings haben wie gesagt, alle Beadfilter ihren Preis und der ist nicht unerheblich. Der günstigste Beadfilter beginnt bei 150,00 €, während der teuerste mit stolzen 3500.- im Markt auftritt.

Der Vliesfilter oder wer will auch der Papierfilter

Ein Vliesfilter ist ein Durchlauffilter, der eine Wasserkammer und ein aufgerolltes Vliesband enthält. Er garantiert eine 100 % Filtrierung des Teichwassers. Das Vlies ist sehr fein, so dass wirklich alle kleinen und groben Verschmutzungen hängen bleiben. Nur das gefilterte Wasser verlässt anschließend den Behälter mit Wasser. Durch den Betrieb mit Hilfe eines Motors wird das Vlies von der Rolle abgerollt und gewährleistet damit stets ein sauberes Filtersystem.

Zu beachten ist jedoch, dass die Vliesfilter in der Anschaffung sehr teuer sind, zudem müssen die Rollen nach der Nutzung ausgetauscht werden. Ihr Vorteil ist, dass sie einen sehr hohen Wasserdurchfluss von bis zu 50.000 Litern und mehr in der Stunde besitzen. Außerdem sind sie sehr leicht aufzubauen, zu bedienen und zu reinigen, dies rechtfertigt ihren Preis.

Die Beispiele für gute und sehr gute Vliesfilter sind der AquaForte Biofleece 300, der Teichfilter Vliesfilter 500 Pumpversion, Aquapur Vliesfilter APV-400, Crystal Clear Vliesfilter 750, Theiling Rollermat Vliesfilter oder die Vliesfliter von Genesis, wie Flacher Papierfilter EVO3/750 FS und EVO3/500FS. Gute Vliesreiniger auf dem Markt haben ihren Preis, die schon mal bis zu 12.000 € reichen dürften. Die preiswerter Varianten beginnen bei rund 3000.-€, was immer noch beachtlich ist.

Und nun zu den Innenfiltern

Nicht jeder Mensch nennt einen Garten sein Eigen, doch auch ein Balkon tut es. Heute ist es ohne Problem möglich, einen Teich auf dem Balkon oder im Regenfass anzulegen. Hier kommen die Kleinen Filter zum Einsatz, die ein Fassungsvermögen von 5000 Litern besitzen. Tiere sollten bei der Größe außen vor bleiben, da Algen nicht bekämpft werden.

Kompakt und klein sind die Teich-Innenfilter, denn hier sind der Filter und die Pumpe gleich gemeinsam im Gerät verbaut.
Das Filtermaterial ist beständig, jedoch muss bei einem Innenfilter das gesamte Gerät aus dem Teich gezogen werden, um den Filter zu reinigen. Ideal für den kleinen Garten oder den Balkon, da einfach in der Handhabung. Der Innenfilter ist einfach und komfortabel versenkbar im Teich.

Die richtigen Filter für den kleinen Geldbeutel und den Miniteich mit großer Wirkung sind der Fluval U2 Innenfilter 45-110l, SunSun Innenfilter CHJ-1500, SunSun CUP-609 UVc 9W Klärer Teich und Aquarium Innenfilter und das Eheim Kraftpaket 2252. Die günstigen Innenfilter beginnen bei knapp 16.- €, während die höherpreisigen bei einem Preis von 100.- € enden.

Zu guter Letzt der Sieb- und der Rieselfilter

Hier zeigen die Namen die Funktionsweise auf. Ein Bogensieb aus Edelstahl saugt und reinigt das Wasser. Es gibt das Schwerkraft System und die gepumpte Version, wobei die zweite Variante gut für ein Gefälle geeignet ist. Bespiele für Siebfilter wären der AIR-Aqua SuperSieve für 1045.-€ und der Compact Sieve II FÜR 184.-€.

Während der Rieselfilter gut geeignet ist für Fischreiche, da er mehrere Kammern enthält, die Luftlöcher enthalten, diese ziehen den Sauerstoff in die Kammern, wodurch das Wachsen von Mikroorganismen schneller bewerkstelligt wird. Der SuperShower für 165.-€ und der AQUAFORTE Schwerkraft für stolze 1634.-€ wären hier die Rieselfilter der Wahl.

Filter für die unterschiedlichen Ansprüche

In der Welt der Filter wird unterschieden zwischen mechanischen, biologischen, adsorptiven und chemischen Filtern. Bei vielen Filtermedium saugt der Filter das Wasser an und drückt es durch Filterschichten, um es zu reinigen und mit Sauerstoff anzureichern. Bei mechanischen Filtern werden Schwebstoffe und gröbere Verschmutzungen entfernt.

Durch die biologische Ansiedlung von Bakterienkulturen werden Schadstoffe ganz natürlich umgewandelt. Adsorptiv heißt, das mit Aktivkohle gearbeitet wird, hierbei werden Schadstoffe angelagert und Reste von Chlor, Medikamenten, Farbstoffen und Reinigungsmitteln zurückgehalten. Mit chemischen Filtermassen wird der pH-Wert gesenkt. Für den Teichbesitzer bliebt hier die Qual der Wahl, welcher der Filter der Beste ist.

Check Also

Der Heissner F640S-00 Teischlammsauger Pro im Test

Heissner Teichschlammsauger im Vergleichstest

Das Unternehmen Im Jahre 1872 wurde im thüringischen Gräfenroda mit der Produktion von Gartenzwergen begonnen. August …