Du bist hier: Startseite » Teichschlammsauger, Teichreiniger und Schlammsauger im Test

Teichschlammsauger, Teichreiniger und Schlammsauger im Test

Hochwertige Wasserqualität im GartenteichWas ein echter Gartenfreund und stolzer Teichbesitzer ist, der kommt ohne einen leistungsstarken Teichschlammsauger nicht aus. Denn nicht nur, dass sich mit einem solchen Gerät die Optik des Teiches auf lange Sicht niveauvoll und einladend halten lässt. Sondern vor allem für die “Gesundheit” des Teiches bzw. für die Qualität der Wasserbeschaffenheit sowie demgemäß für den langfristigen Erhalt des Tierbestandes ist ein Teichschlammsauger geradezu unerlässlich.

Wie die Erfahrung immer wieder zeigt, ist aber Teichsauger nicht gleich Teichsauger. Sondern diese Geräte unterscheiden sich mitunter auf eine gravierende Art und Weise voneinander. Je minderwertiger es aber um die Beschaffenheit eines Teichsaugers bestellt ist, desto schwieriger ist es, dauerhaft eine “gesunde” Qualität des Teiches zu gewährleisten.

Teichsauger ist nicht gleich Teichsauger. Unser großer Teichschlammsauger-Test bringt Klarheit in den Gartenteich-Sauger-Dschungel!

 Der Oase Pondovac 4 ist der Testsieger
Mit dem Teichsauger von Gardena bekommen Sie den Schmutz aus Ihrem GartenteichDer Gardena Schlammsauger arbeitet zuversichtlichDer Pontec Pondomatic ist nicht ohne Grund einer der beliebtesten TeischlammsaugerDer Heissner Teichsauger lässt sich besonders gut an schwer zugänglichen Stellen einsetzenDer VacuPro Cleaner konnte uns leider nicht in allen Bereichen überzeugenDer TIP Teichsauger hat nicht bei allen Testkriterien gute Ergebnisse vorweisen können
ModellOase Pondovac 4
Gardena SR 2000Gardena SR 1600Pontec PondomaticHeissner F1-00VacuPro CleanerT.I.P. HNB 1600
TestsiegerPreistipp
Testnote1,21,42,12,62,73,04,8
2 KammernInklusiveInklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
KategorieVakuumsaugerVakuumsaugerVakuumsaugerVakuumsaugerVakuumsaugerVakuumsaugerVakuumsauger
Watt1.7001.6001.4001.400155 Watt1.4001.600
Saughöhe2,1m2,0m1,6m2,0mn.a.n.a.2,0m
Durchsichtiges SaugrohrInklusiveInklusiveInklusivenicht InklusiveInklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
Länge Saugschlauch5,0m5,0m4,0m4,0m5,5m5,0m4,0m
Volumen Auffangbehälter2-Kammern2-Kammern27 Liter30 Litern.a.35 Liter38 Liter
Saugleistung
Geräuschpegel
Preis-/ Leistung
Preisca. 310 Euroca. 299 Euroca. 240 Euroca. 99 Euroca. 244 Euroca. 119 Euroca. 115 Euro
TestberichtTestberichtTestberichtTestberichtTestberichtTestberichtTestberichtTestbericht
KaufenAmazonAmazonAmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Im nächsten Schritt ist die Wahl des passenden Teichsaugers abhängig von Ihrer Teichgröße und Ihren Zeit- bzw. Komfortvorstellungen.

Während Einsteigermodelle in der Regel mit einem Schlamm-Auffangbehälter arbeiten, der regelmäßig ausgeleert werden muss, bieten hochwertigere Schlammsauger mit der 2-Kammer Lösung und einem Ablaufschlauch einen unkomplizierteren Absaugevorgang.

Für alle Teiche mit mehr als 1.000 Liter Fassungsvermögen ist ein Teichschlammsauger mit 2-Kammer System nicht nur die bequemere, sondern auch zielführendere Lösung! Unser Testsieger kommt nicht zuletzt auf Grund des Fördersystems aus der Kategorie “Teichsauger mit 2-Kammer-System”.

Die einzelnen Tests basieren auf diversen Fragestellungen, die für den Verbraucher von grundlegendem Interesse sind. Insbesondere mit Blick auf die Anschaffung eines neuen Teichsaugers kommen diesbezüglich zum Beispiel Aspekte in Betracht, die sich zum einen auf die qualitative Beschaffenheit beziehen oder die materielle Verarbeitung unter die Lupe nehmen.

Darüber hinaus werden in den einzelnen Testabläufen auch die Funktionalität, die Bedienbarkeit, die Montagemodalitäten oder natürlich auch das Preis-Leistungsverhältnis geprüft.
Viele weitere Aspekte sind es, die von unseren erfahrenen Profi-Testern im Rahmen langwieriger Studien und Produkttests geprüft und in umfangreichen Fragekatalogen analysiert werden.

So kompliziert es sein kann, einen solchen zu 100 Prozent objektiv gehaltenen Teichsauger-Test zu konzeptionieren, so einfach sind am Ende doch die jeweiligen Auswertungen gehalten. Denn Ziel ist es, dem Verbraucher zwar auf der einen Seite ein Informationsportfolio zu liefern, das so umfangreich wie nur irgend möglich ist. Andererseits sollen all’ diese Details aber auch auf übersichtliche Art und Weise gegliedert und strukturiert sein.

All’ dies und mehr ist in unseren Tests gewährleistet, sodass die entsprechenden Analysen eine nahezu unverzichtbare Grundlage für “Otto Normalverbraucher” und “Lieschen Müller”, aber selbstverständlich auch für gewerbliche Nutzer ergeben.

Auf den Grund gegangen: Wissenswertes zum TeichsaugerGartenteich mit klarem Wasser

Mit einem Teichsauger kann man den “Tatsachen” im heimischen Biotop oder im Gartenteich buchstäblich “auf den Grund” gehen. Wer in diesem Zusammenhang “hinter die Kulissen” blicken will, den dürfte sicherlich die Geschichte des Teichsaugers an sich interessieren. Diese ist an sich nicht wirklich “unergründlich”, um in der weiten Welt der Metaphern für Unterwasser-Geräte zu bleiben.

Wenn man bedenkt, wie mühsam es noch bis vor wenigen Jahren war, den Teich von den Hinterlassenschaften der dort lebenden Fische, Frösche und Co. oder von sonstigen Ablagerungen zu befreien, so war in der Tat Handlungsbedarf gefragt. Sicherlich gibt es bestimmte Tierarten, die auf ihre ganz individuelle Art und Weise dabei behilflich sind, diese auf “natürliche” Art zu entsorgen und den Boden des Teiches von Schmutz et cetera zu befreien.

Aber größere Mengen an Unrat lassen sich auf diese Weise erfahrungsgemäß nur schwerlich beseitigen.

Und so sah man sich einst dazu veranlasst, mit Overknee-Gummistiefeln oder einer Anglerhose bestückt in den Gartenteich zu steigen und mit einem Schaber oder ähnlichem Gerät die erforderlichen Reinigungsarbeiten vor Ort durchzuführen.

Warum Teichsauger?

Regelmäßig fallen auf dem Boden des Teiches Ablagerungen an. Hierbei handelt es sich üblicherweise um herab gefallene Blätter, Zweige, aber auch um Ausscheidungen von Fischen, Fröschen sowie Schmutz, Insekten und so weiter. Mit der Zeit tragen diese Ablagerungen dazu bei, dem Wasser im Teich Sauerstoff zu entziehen.

Fakt also ist, dass die regelmäßige Reinigung vor allem des Teichbodens geradezu unverzichtbar ist.

Wird nämlich der Schmutz nicht in einer gewissen Regelmäßigkeit beseitigt, entstehen über kurz oder lang lästige und noch dazu sehr unansehnliche Algen, welche eine zusätzliche Belastung für den Teich darstellen. Zugleich setzen sich die im Schmutz gebundenen Phosphate bei steigenden Temperaturen – also gerade im Frühling und im Sommer – frei.

Dies ist die Ursache für die Algenbildung und einen damit einhergehenden Verbrauch der Nährstoffe im Wasser.

Nicht zuletzt können im Zuge dessen sogar giftige Stoffe im Wasser entstehen, die nicht selten sogar ein Tiersterben zur Folge haben.

Wer sich für eine schlichte Gartenpumpe entscheidet, der ist in der Tat nicht sonderlich gut beraten. Denn dieses Gerät ist im Gegensatz zu einem leistungsstarken Teichsauger nur sehr bedingt in der Lage, einem drohenden Umkippen des Teiches entgegen zu wirken.

Die Wirkungsweise eines Teichschlammsaugers ist so einfach wie effektiv

Der Sauger sollte möglichst außerhalb der Reichweite des Teiches stehen, und nur der Schlauch darf ins Wasser hinein ragen. Mittels Knopfdruck wird der Ansaugmechanismus ausgelöst, sodass Schmutzpartikelchen bis zu einer bestimmten Größe ähnlich dem Prinzip eines klassischen Staubsaugers abgesaugt werden können.

Moderne Geräte sind mittlerweile gar mit auswechselbaren Modulen ausgestattet, sodass es mit ihnen ein Leichtes ist, selbst in verschmutzte, verwinkelte Bereiche oder in kleine Fisch-Verstecke zu gelangen und hier die Ablagerungen effizient zu entfernen.

Grundsätzlich werden Teichsauger unter anderem auch mit Blick auf die Länge ihres Schlauches bzw. des Rohres unterschieden. Ein weiteres wesentliches Kriterium sind in dieser Hinsicht freilich auch das Leistungsvermögen sowie die Lautstärke beim jeweiligen Absaugvorgang.

Ist der Geräuschpegel zu groß, so besteht unter Umständen die Gefahr, dass die Tierwelt diesen Beeinträchtigungen – unter anderem auch durch die Schwingungen des Schalls – nahezu “schutzlos ausgeliefert” ist.
Insofern liegt es also nahe, sich von Anfang an für ein möglichst leise arbeitendes Gerät zu entscheiden.

Innovative Teichsauggeräte sind heute in zwei Modellarten zu haben. So gibt es zum einen die Teichschlammsauggeräte, die mit einem so genannten Dual-System ausgestattet sind. Andererseits sind darüber hinaus auch die Geräte zu nennen, die mit einem einfachen Aufnahmebehältnis bestückt und somit meist erheblich günstiger in der Anschaffung sind.

Letztere Sauggeräte sammeln den jeweils ausgesaugten Schmutz in einem entsprechenden Behältnis, sodass es erforderlich ist, diesen zu leeren, sobald sich eine gewisse Menge an Schmutz darin angesammelt hat.

Im Gegensatz zu diesen günstigeren und in sich recht einfach konzeptionierten Teichsaugern ist der Teichsauger mit inkludiertem Dualsystem doch um einiges leichter und unkomplizierter in der Bedienbarkeit.

Gesetzt den Fall, man verfügt über einen besonders großen Teich, so ist der Einsatz eines solchen, erheblich leistungsstärkeren und auch aufnahmefähigeren Sauggerätes eher zu empfehlen. Wer möchte schließlich schon einen Teichsauger, bei welchem das Auffangbehältnis in bestimmten zeitlichen Abständen geleert und auf mühevolle Art und Weise wieder eingesetzt werden muss, damit der Absaugprozess sodann erneut in Angriff genommen werden kann?

Das durchschnittliche Leistungsvolumen moderner Teichsauger liegt etwa bei 10 bis 15 Litern in der Stunde. Sicherlich hält der Handel auch Geräte bereit, die noch leistungsstärker sind. Allerdings stellt sich hier für Otto Normalverbraucher die Frage, in wie fern sich eine solch’ kostspielige Anschaffung tatsächlich lohnt.

Auf die Größe kommt es an

Wenn es darum geht, einen Teichschlammsauger zu kaufen, dann ist es wichtig, dass das Gerät eine gewisse Mindestwattzahl aufweist. Es gibt beispielsweise elektrisch betriebene Sauger mit einem Nennvolumen von 600 oder 700 Watt.

Allerdings sind 1.500 oder 2.000 Watt erfahrungsgemäß ideal.

Denn so ist eher gewährleistet, dass die Ablagerungen im Teich auch tatsächlich mit adäquater Kraft abgesaugt werden können. Ehe man sich darüber hinaus für ein passendes Gerät entscheidet, ist abzumessen, wie es um die Länge des Saugrohres bestellt sein muss. Ist dieses nämlich zu kurz, so ist es freilich unmöglich, bis an den Grund zu kommen und den Schmutz einzusaugen. Bei handelsüblichen Teichsaugern beträgt die Saugtiefe zwischen drei und acht Metern.

Zu beachten ist freilich auch der Durchmesser des Schlauches: Dieser sollte breit genug sein, um bei verklumpten Schmutzpartikelchen oder Steinchen nicht sofort zu verstopfen.

Der ideale Durchmesser handelsüblicher Geräte liegt bei etwa 4 bis 5 Zentmetern.

Ein weiteres wesentliches Kriterium ist die Größe des zu reinigenden Teiches. Je größer dieser ist, desto größer sollte auch das Auffangbehältnis des Teichschlammsauger bei der ArbeitSauggerätes sein. Nennenswerte Marken mit Blick auf leistungsstarke, vielversprechende Teichsauger sind unter anderem Gardena, Kärcher, VacuPro sowie Pontec.

Nicht zuletzt werden im gut sortierten Handel aber auch Billigsauger angeboten, die in gewisser Weise ebenfalls durch ihr vielversprechendes Leistungsportfolio überzeugen.

Während es Teichsauger gibt, die mit einer so genannten Impellierpumpe arbeiten, erfreuen sich auch Teichsauggeräte einer wachsenden Beliebtheit, die mit einer speziell konzipierten Saugturbine in Verbindung mit einer Schmutzwasserpumpe angeboten werden. Letzere erweisen sich als besonders effizient, wobei der Energieverbrauch sich durchaus in Grenzen hält.

Moderne Teichschlammsauger sind mittlerweile sogar mit einem so genannten Steinabscheider ausgestattet, welcher es nahezu unmöglich macht, dass der Schlauch verstopft.
Denn im Zuge des Saugvorgangs werden größere Verklumpungen, Steinchen und ähnliche Partikel durch die inkludierte Abscheidetechnik separiert, sodass nichts mehr in den Schlauch gelangen kann. Verstopfungen und damit verbundene Reinigungsarbeiten gehören somit der Vergangenheit an.

Ganz gleich, ob Biotop, Schwimmteich oder klassischer Gartenteich: Auf die Größe kommt es an, wenn es darum geht, einen passenden Teichsauger auszuwählen. Je höher bei einem größeren Teich die Saugleistung ist, desto eher ist es möglich, die Dauer der Reinigungszeit in Grenzen zu halten. In der Konsequenz lässt sich somit freilich auch der Strom- bzw. Energieverbrauch reduzieren.

Die Vorteile der getesteten Teichsauger mit 2-Kammer System

  • Professionelle Modelle mit hoher Qualität2 Kammer Teichsauger
  • Schneller, unkomplizierter Absaugevorgang
  • Keine Pausen notwenig
  • Kein umständliches Entleeren erforderlich
  • Für mittlere und große Teiche konzipiert
  • Unschlagbares Preis-/ Leistungsverhältnis

Die Nachteile

nicht-vorhanden   Etwas teurer als Einsteigermodelle

Falls Sie einen kleineren Teich absaugen möchten bieten sich Teichsauger mit Auffangbehälter als Einsteigervariante an. Bei unseren Tests hinkt diese Kategorie leider gerade bei der Saugleistung und der damit verbundenen Bedienbarkeit hinter den führenden Modellen deutlich hinterher.

 

Das zeichnet einen wirklich guten Teichsauger aus

  • Mind. 2 Reinigungsstufen
  • Umfassendes Zubehör
  • Ausreichende Saughöhe
  • Optimale Saugleistung
  • Gutes Testurteil
  • Geringe Neigung zum Verstopfen
  • Garantie
  • Bestellvorgang, Rückgaberecht und Versandkosten kundenfreundlich

3 Kommentare

  1. Habe seit 3 Tagen den Pondovac 4 im Einsatz, nachdem das Gerät hier als Testsieger so empfohlen wurde, uns bin ABSOLUT begeistert! Hatte letztes Jahr noch einen T.I.P. Sauger im Einsatz, kein Vergleich dazu!

    Das einzige, was mich am Anfang abgeschreckt hat war der Preis von 300 Euro, aber muss sagen, im Nachhinein hat sich diese Investition voll gelohnt!

    Danke für die ausfürhlichen Testberichte! LG Steff

  2. Schön, dass Du mit dem Gerät so zufrieden bist. Aber kennst Du auch eine Alternative zu dem Pontovac 4?
    Mir geht es dabei nicht um den Preis sondern um die Garantie.

    Hallo Stefan79,

    Habe mal mit dieser Firma (Name bekannt) viel Zirkus gehabt, obwohl ich in meiner Teichanlage alle Zubehöre und Geräte (Skimmer, Filteranlage, Pumpen für 100000 Liter Teich) von dieser Firma für mehrere Tausend Euro gekauft hatte und nachweislich eine Garantiesache vorgekommen ist und diese Firma mir den entstandenen Schaden nicht ersetzte. Aus diesem Grund suche ich eine Alternative!

    Übrigens andere Firmen haben auch gute Alternativen und es muss nicht immer der Marktführer sein, der nur, weil er viel Geld in seine Werbung investieren kann , auch der Beste ist.

    Gruß Falk 47

    • Hallo Falk47,

      wir werden noch Ende dieser Woche einen ausführlichen Test zu einem alternativen Gerät veröffentlichen, das in Sachen Leistung, Service und persönliche Betreuung die Oase und Gardena Serien aus unserer Sicht um Meilen schlägt. Dieses Profi Gerät spielt entsprechend auch in einer anderen Preisliga.

      Zu den Alternativen: keiner der oben genannten Hersteller hat sich bei diesen Tests eine Note erkauft oder das Ergebnis durch Zuwendungen in irgend einer Weise beeinflusst. Der Test ist 100% unabhängig und neutral. Deshalb hat auch das Werbebudget oder die Größe des Unternehmens – wie du demnächst lesen wirst – keinen Einfluss auf die Testberichte!

      vg Michael

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Nach oben scrollen