Du bist hier: Startseite » Ratgeber » Den Teichsauger mit dem passenden Zubehör optimieren

Den Teichsauger mit dem passenden Zubehör optimieren

ZuZubehör eines SchlammsaugersZu jedem Teich gehört ein Teich- bzw. Teichschlammsauger. Dieser ist jedoch nur so gut, wie das dazugehörige Zubehör. Oftmals als Zubehör für Swimmingpools konzipiert, können Teichsauger ihr Potenzial nicht voll ausschöpfen. Dies hängt mit der differenzierten Zusammensetzung des Wassers gegenüber einem chemischen Pool zusammen. Erst bei der täglichen Anwendung zeigt sich, wie gut oder schlecht das Zubehör für die Teichreinigung geeignet ist.

Für Einsteiger und Profis – das richtige Zubehör für den Teichsauger

In einschlägigen Fachgeschäften findet der Teichliebhaber vom Teichsauger bis hin zur Schlauchverlängerung alles zur optimierten Reinigung des Teichs. Pflanzenreste, Blätter, Fischkot oder andere Verschmutzungen haben im Teich nichts zu suchen. Sie können mit dem richtigen Zubehör zum Teichsauger optimal entfernt werden. Passend für alle Modellreihen werden die Zubehörteile angeboten.

Hierbei sollte der Teichbesitzer jedoch auf gute Verarbeitung und bestmögliche Qualität achten.
Namhafte Hersteller bieten verschiedene Bürsten, Lanzen, Trichter, Kescher und Düsen in großer Vielfalt an. Dieses Zubehör ist sowohl für die Teleskopstange wie auch für den Saug- bzw. Ablaufschlauch geeignet. Wird bei der Stärke vom Teichsauger für die unterschiedlich großen Teiche differenziert, so unterscheidet man ebenso beim Zubehör.

Ist der Teich groß und häufig verschmutzt, muss selbstverständlich ein stärkerer Teichsauger zum Einsatz kommen. Ebenso sollte auch hier beim Zubehör auf eine größere und verbesserte Variante zurückgegriffen werden. So wird die maximale Leistungsfähigkeit des Teichsaugers optimal unterstützt.

Unterschiedliche Bereiche der Teichanlage benötigen verschiedene Aufsätze für den Schlauch oder die Teleskopstange. So muss der Teichbesitzer auch unterschiedliche Bürstengrößen wählen. Ebenso ist die Länge der Stange oder des Schlauchs von der Größe des Teichs abhängig. In jedem Fall sollte ein Karpfen im großen Gartenteichbequemes Handling mit möglichst flexibel einsetzbaren Zubehörteilen gewährleistet sein. Hochwertig gefertigtes Material sollte ebenfalls die Teichfolie schützen. Auch ist eine Teichreinigung ohne Schaden am Fischbestand wichtig. Ebenso sollten Steine und Pflanzen zwar gesäubert, jedoch nicht aus dem Teich herausgesaugt werden.

Wer einen kleinen Teich mit wenig Verschmutzung besitzt, kann zu einfachen Teichsaugern mit einfachsten Zubehörteilen greifen. Dies sind meist die Einsteigermodelle. Besitzt der Teichliebhaber jedoch einen großen Teich, der eine umfangreiche Verschmutzung aufweist, wird ein Profi-Teichsauger mit eben solchem Zubehör nötig. Mit dem richtigen Equipment ist eine regelmäßige Teichreinigung zur Freude des Betrachters einfach im Handling.

Je häufiger die Reinigung vom Teich durchgeführt wird, desto stimmiger ist das Teichklima. Fische leben deutlich länger, Kleinstlebewesen bleiben erhalten und der Anblick eines gereinigten Teichs erfreut jedes Herz.
So wird ein gereinigter Teich zum Eyecatcher eines jeden Gartens, wie geplant. Auch läuft man nicht Gefahr, dass das Teichwasser „umkippt“ und somit Pflanzen sowie die darin lebende Tierwelt erhalten bleibt.

Zubehör für den Teichsauger – die Basis für die Zubehörteile

Besonders wichtig ist der richtige Ablauf- bzw. Saugschlauch. Er muss unterdruckfest und hochflexibel sein. Das Material dieses Schlauchs ist leichter als Wasser, weshalb er häufig auch als Schwimmschlauch bezeichnet wird. Diese Art der Schläuche kommt aus dem Poolbereich. Für das vereinfachte Handling sollte auf eine gute Biegsamkeit des Schlauchs und auf einen großen Innenradius geachtet werden.

Je glatter die Innenfläche des Schlauches ist, desto weniger kann er verstopfen. Eine Vakuumfestigkeit sorgt zudem dafür, dass sich der Schlauch nicht zusammenziehen kann.
Letztendlich entscheidet hierbei die Qualität vom Material über dessen Langlebigkeit.Kescher zur Teichreinigung

Nicht vergessen werden sollte beim Kauf des Zubehörs die passende Teleskopstange. Je nach Größe und Tiefe des Teichs ist die Nutzung unumgänglich, wenn mit einem Kescher Blätter entfernt werden sollen. Auch mit einer aufsteckbaren Bürste kann die Teleskopstange bestückt werden. Auch diese Stangen mit einer Länge von 1,20 bis 7 Metern kommen aus dem Poolbereich. Je nach Länge sind die Teleskopstangen zwei- bis dreimal geteilt. Mit genormten Enden können sie so jede Art von Keschern und Bürsten aufnehmen. Dieses Zubehör wird an der Teleskopstange mithilfe von zwei Schnappverschlüssen befestigt.

Damit sich die Stange nicht selbstständig zusammenschiebt, werden die einzelnen Stangenteile entweder verschraubt, mit Exzenter fixiert oder mit einem Klemmhebel befestigt. Die Verschraubung mit einem Gewinde gilt als die zuverlässigste Variante, denn die beiden anderen Technologien können sich lösen oder sind in der Klemmstärke nicht ausreichend.

Zubehörteile für Teichschlauch und Teleskopstange

Für den groben Schmutz im Teich benötigt man einen Kescher. So werden Algen, Laub, Steine und auch Fische aus dem Teich gefischt. Differenzierte Beschaffenheiten der Kescher sorgen für unterschiedlich optimierte Einsatzzwecke. So werden für die Oberfläche und den Teichboden verschiedene Netze und Rahmen bei den Keschern angeboten.

Je nach Einsatz und Qualität des Keschers ist die Langlebigkeit des Zubehörs gewährleistet. Ein Rahmen aus Metall mit dem passenden Netz bespannt hält deutlich länger, als ein Kunststoff-Kescher.

Eine optimale Bodenreinigung des Teichs erreicht man mit einem Kescher mit Einführsteg. Dieser gleitet dicht über den Boden und nimmt den Schmutz besser auf.
Teichbürste als ideales Zubehör

Da sich ständig Sedimente auf dem Boden des Teichs absetzen, ist der Einsatz einer Bodenbürste unumgänglich. Auch hierbei wird in Material, Form, Bürstenanordnung sowie Gewicht unterschieden. Mit einer großen Typenvielfalt werden diese Teichbürsten aus dem Poolbereich angeboten. Aus diesem Grund ist die Wirksamkeit in einem Teich auch sehr differenziert. Hierbei kommt es immer auf die Beckenverschmutzung und Form des Teichs an. Sinnvoll ist eine Bürste für die grobe Verschmutzung wie auch eine für die Feinarbeit.

Am besten eignen sich Teichbürsten mit Bürstensegmenten, die den Schmutz trichterförmig zum Schlauch hin aufnehmen. So kann der Ansaugschlauch den großen oder feinen Schmutz gut aufnehmen. Für kleine Teichanlagen mit einer ebenen Bodenfläche eignen sich Bürsten mit Rollen hervorragend. Auch zusätzliche Gewichte halten den Bürstenkopf ohne Druck auf dem Teichboden und sorgen somit für eine leichte sowie schnelle Handhabung.

Damit auch die Ecken im Teich gereinigt werden können, ist eine Pinselbürste nötig. Selbst Dekosteine und schwer zugängliche Stellen können mit dieser Bürste gesäubert werden.

Die spitze Anordnung der Borsten und eine kleine Grundfläche sorgen hierbei für einen punktuellen Andruck der Bürste.
Mittig ist der Ansaugschlauch angebracht, der Oberflächenbeläge und Sedimente aufnimmt. Selbst festsitzende Beläge können mit der Pinselbürste entfernt werden.

Bei den Wandbürsten für den Teich gibt es ebenfalls differenzierte Ausführungen. Mit den breiten Wandbürsten wird der Mulm vom Beckenrand zum Boden geschoben. Dort werden sie bei der Bodenreinigung mit entfernt. Da die breiten Wandbürsten eine große Auflagefläche haben, sind sie nur für den losen Mulm gedacht.

Bei festsitzendem Mulm sind kleine Bürsten oder Pinsel besser, denn durch den benötigten Druck könnte die Teleskopstange brechen. Zum verbesserten Andruck an der Wand gibt es Wandbürsten mit Spoiler. Dieser Spoiler klappt bei der Bewegung immer um. Auch findet man Wandbürsten mit Gumminoppen, die zum einen die Folie im Teich schonen und zum anderen wie ein Radiergummi wirken. Besitzt die Wandbürste einen Schlauchanschluss, kann der lose Mulm direkt abgesaugt werden.

Düsen, Trichter, Vorfilter und Lanzen für den Teichsauger

Zur verbesserten Aufnahme des groben Schmutzes im Teich eignen sich Bodendüsen besser als Bürsten. Mit einer extrem verbreiterten Öffnung lässt sich der Bodendüse zur TeichreinigungSchmutz großflächig und einfach absaugen. Zusätzlich sorgt z. B. eine schwere Edelstahlplatte dafür, dass die Düsen auf dem Beckenboden verbleiben. Zum Schutz der Teichfolie ist diese Grundplatte, die mit einer Schraube an der Teleskopstange fixiert wird, mit einer Gummilippe versehen. Damit gesehen werden kann, was aufgesaugt wird, sind Schlauchtülle und Gehäuse meistens aus transparentem Kunststoff gefertigt.

Ist die Pflanzzone im Teich dicht bewachsen, wird eine drehbare Sauglanze nötig. So können bequem Fadenalgen rund um die Pflanzen abgesaugt werden.

Entweder in einer bestimmten Neigung fixiert oder an der Teleskopstange frei beweglich erlaubt die Sauglanze einfaches Handling auch in dicht bepflanzten Teichen.
Zur Überwachung des Saugergebnisses ist die Schlauchtülle auch hierbei transparent. Zudem sind die Tüllen in zwei Größen für unterschiedliche Schlauchgrößen geeignet.

Sollten sich im Teich Steine befinden, die nicht mit anzusaugen sind, sollte der Teichbesitzer zum Saugtrichter greifen. Wie der Name schon sagt, ist dies ein trichterförmiger Sauger, der einen erhöhten Schlauchanschluss besitzt. Somit werden weder Steine, Substrat noch Kiesel mit aufgesaugt. Mit der einfachen Ausführung können somit Teichböden mit bepflanzten Substratflächen und Kieselböden effektiv gereinigt werden. Die transparente Tülle sorgt hier ebenfalls für eine genaue Überwachung des Saugergebnisses. Diese ist bereits bei der einfachen Ausführung des Saugtrichters verbaut.

Neben der einfachen Ausführung gibt es jedoch auch eine Profi-Ausführung. Diese Variante erlaubt zudem eine unterschiedliche Schlauchtülle und eine Neigungsverstellung. Hierbei kann der Verbraucher entscheiden ob er den Saugtrichter frei beweglich oder fixiert handeln möchte. Optimiert auf die Teichfolie kann der Trichter bei der Profi-Ausführung auch mit Gleitkappen höhenverstellbar gewählt werden.

Bei all den aufgeführten Zubehörteilen darf nicht vergessen werden, dass ein Vorfilter den Schlamm- bzw. Teichsauger schützt.

Dieser Vorfilter beugt Beschädigungen und Verstopfungen vor. Auch schützt der Vorfilter Larven, Molche und kleine Käfer.
Diese Kleinstlebewesen können für Libelle im Gartenteichden Teich recht nützlich sein. Da die Belastung des Teichs, bedingt durch die Umgebung, recht unterschiedlich ausfällt, gibt es auch unterschiedliche Vorfilter.

Ein kleiner Vorfilter reicht bei normalen Bedingungen völlig aus. Es wird jedoch ein größerer Vorfilter benötigt, wenn in der Umgebung des Teichs in Baumbestand besteht. Der Vorfilter sollte ein transparentes Gehäuse besitzen und mit einem Klappdeckel versehen sein. So kann der Füllstand überwacht werden und der Schmutzkorb schnell entleert werden.

Mit einem Fassungsvermögen von z. B. 20 Litern kann der Teichliebhaber lange den Vorfilter nutzen. Hierbei spricht man von einem XXL-Vorfilter. Eine stabile Bauweise zeichnet den Vorfilter zudem aus. Der Innenraum wird mit einem Verstärkerring zusätzlich stabilisiert. Der Filter-Korb wird mit dem Einfüllstützen durchdrungen und durch das hereinströmende Wasser wird die Gegenwand sauber gespült.

Nach oben scrollen